Home | Zweckverband | Nachrichten | Technik | Service | Links
 
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhaltsverzeichnis

Übersicht
Tiefbrunnen
Aufbereitung
Hochbehälter
Wasserqualität
Regeltechnik

  TIEFBRUNNEN
  Zwei Tiefbrunnenanlagen in Hochreuthe und am Gerbishofer Feld liefern wertvolles Rohwasser
Bild: Große Pumpe
  Pumpen befördern das Wasser zu den Hochbehältern
   
 

Wie wird das Wasser gewonnen?
Das Grundwasser wird über fünf Vertikalfilterbrunnen gewonnen. Die Brunnenschächte haben eine Tiefe von 16,50 bis 39 m. Von den Schächten gehen geschlitzte Filterrohre aus, durch die das Grundwasser einströmen kann. Unterwasserpumpen transportieren es an die Oberfläche und zu den Hochbehältern. Der Zweckverband fördert sein gesamtes Rohwasser in den beiden Tiefbrunnenanlagen Hochreute und Gerbishofer Feld.

 

Entnahmemengen 2011:

GF Brunnen 1:
163.010 m³/a
GF Brunnen 2:  
308.561 m³/a
HR Brunnen 1:  
174.869 m³/a
HR Brunnen 2:  
 334.621 m³/a
HR Brunnen 3:  
      239.329 m³/a
 
gesamt:  
1.220.390 m³/a
 
Entgeltliche Wasserabgabe:
gesamt:  
1.124.205 m³/a


FAKTEN:

GERBISHOFER FELD (GF)

Brunnen 1
GOK*= 686,80 m ü.NN
E.T.* = 670,36 m ü.NN
Tiefe = 16,44 m

Brunnen 2
GOK = 687,00 m ü.NN
E.T.  = 670,50 m ü.NN
Tiefe = 16,50 m

HOCHREUTE (HR)

Brunnen 1
GOK = 729,50 m ü.NN
E.T.  = 703,50 m ü.NN
Tiefe = 26 m

Brunnen 2
GOK = 729,37 m ü.NN
E.T.  = 703,37 m ü.NN
Tiefe = 26 m

Brunnen 3
GOK = 734,15 m ü.NN
E.T.  = 695,15 m ü.NN
Tiefe = 39 m


*GOK = Geländeoberkante,
E.T. = Endtäufe (tiefste Schicht)

Abb. entnommen aus "Mutschmann/Stimmelmayr Taschenbuch der Wasserversorgung", Vieweg Verlag Wiesbaden. Zum Vergrößern bitte klicken

Übersicht: Tiefbrunnen

   
nach oben